Erste Erfahrungen mit Alexa

Hier werden Erfahrungsberichte mit dem Amazon Echo und Echo Dot gepostet.
Benutzeravatar

RGVEDA
Beiträge: 27
Registriert: So 25. Dez 2016, 20:37

So 25. Dez 2016, 20:44

Hallo zusammen :)

Habe seit 2 Tagen Amazon Echo dot und bin nicht so sehr davon begeistert :(

Wenn ich frage: Alexa, wer ist Matthias Schweighöfer

kann mir Alexa antworten. Wenn ich aber frage: Alexa, was ist der neue Film mit Matthias Schweighöfer

dann sagt sie, dass sie das nicht weiß bzw. beantworten kann. Das selbe mit Michael Bully Herbig. Aber gerade solche Fragen sollen laut dem beiliegenden Beispielzettel doch funktionieren! Ich bin ziemlich enttäuscht. Es ist dadurch keine richtige Interaktion möglich.

Als "Smart Home" habe ich nur Philips Hue Lampen. Auch da finde ich es schade, dass Farben noch nicht geändert werden können. Das kann Google Home in den USA bereits jetzt schon. Da ich auch eher der Android Fan bin, und die Suche per Google sowieso besser ist als per Bing, werde ich mir später den Google Home wohl auch noch holen. Von Alexa finde ich es bisher eigentlich nur gut, dass man sein Amazon Music (nicht Unlimited!) starten kann. Das hat Google dann ja nicht mit im Programm. Leider.

Habt ihr auch diese Erfahrung gemacht, dass solche einfache Fragen nicht beantwortet werden? Ich hab, nach anfänglicher Begeisterung bei der offiziellen Vorstellung, gerade keinen Elan mehr mich mit ihr zu unterhalten. Wenn ich was wissen will, kann ich ja auch gleich am PC oder aufm Handy was eintippen :( Irgendwie sehr enttäuschend. Wird wohl noch ne Weile dauern, bis es ein "Her" (Film mit Joaqun Phoenix) geben wird :(

PS: Zum Stromverbrauch habe ich folgendes bei Amazon gefunden:

Wie viel Strom verbraucht das Gerät etwa? Und ich meine nicht, was das Netzteil leisten kann, sondern frage nach dem realen Verbrauch!
Antwort:
Im Standby bei 5 Volt über USB min. 0,08 A, bei Musikwiedergabe voller Lautstärke (10) durchschnittlich 0,2 A, max. 0,33 A. Das mitgelieferte Netzteil ist also überdimensioniert. Mehr als 0,5 A braucht die Stromversorgung also nicht zu haben.

Nach einer Umrechnungsseite sollen das in etwa 0,4 Watt bis 1,4 Watt sein. Je nach Standby oder Verbrauch. Das wäre ja grade noch so in Ordnung.

Laut dieser Seite: https://www.computerbase.de/2016-11/ama ... ot-test/6/

wird das ganze soweit bestätigt. Dann wäre das ja wirklich wahnsinnig wenig, oder was meint ihr? :)

RGVEDA

Benutzeravatar

Miky
Beiträge: 57
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 21:12

So 25. Dez 2016, 22:36

Geduld, alles ist noch Beta. Bin auch noch nicht begeistert. Doch schaue dir YouTube Videos an und dann siehst du was in den USA schon mit Alexa möglich ist. Weiterhin gibt es in der aktuellen Computerbild zwei Beiträge die schon verraten wohin die Reise noch gehen wird. Wir scheinen noch etwas Geduld haben müssen. Es geht schrittweise weiter.

Gesendet von meinem FRD-L09 mit Tapatalk

Benutzeravatar

DennisWings
Beiträge: 1
Registriert: Mi 28. Dez 2016, 09:19

Mi 28. Dez 2016, 09:35

Hallo :)

ich habe erstmals von dem Amazon Echo in einem Youtube Video erfahren...dies wurde mehr am Rande erwähnt und daraufhin wollte ich natürlich mehr wissen und bin auf die Webseite my-echo.de gestoßen. Ich finde dort werden eigentlich recht gute Erfahrungen und Infos übermittelt. Meine Frage ist aber nun an euch gerichtet: Für welche Bereiche eures Lebens / Haushaltes verwendet ihr das My Echo und das damit verbundene Alexa?

Besten Gruß

Dennis

Benutzeravatar

ralfi61
Beiträge: 21
Registriert: Mi 28. Dez 2016, 11:14
Vorhandene Echos: 1
Vorhandene Echo Dots: 0

Mi 28. Dez 2016, 13:57

Ich habe meinen Echo jetzt seit einer Woche. Da ich mir bewusst bin Beta Tester für das deutsch sprechende Gerät zu sein bin ich sehr zufrieden mit den aktuellen Möglichkeiten.
Ich habe schon lange und intensiv Amazon Prime Musik am PC genutzt. Jetzt habe ich die Möglichkeit Amazon Prime Musik und Tunein Radio über den Echo zu hören. Das klappt sehr gut, obwohl ich fast daran verzweifelt bin bei Tunein den sächsischen Sender RSA einstellen zu lassen. Bis ich darauf gekommen bin das der Sender R.SA heißt. Es kommt also bei den Befehlen wirklich auf Kleinigkeiten an. Der Echo klingt meiner Meinung auch recht gut für die geringe Größe und für die alltäglichen Beschallung mit Musik muss ich auch kein Stereo Sound haben.
Die zweite Nutzung ist das schalten der Beleuchtung in zwei Räumen meiner Wohnung, wo insgesamt sechs Philipps Hue Leuchten verbaut sind. Ein, Aus und Dimmen ging hier sehr einfach. Das Schalten von voreingestellten Szenen wollte zuerst gar nicht klappen. Hier habe ich in der Alexa App für jede Szene die ich nutzen wollte eine neue Gruppe erstellen müssen, erst dann funktionierte auch dies.
Dritte Nutzung ist Wetterbericht und Nachrichten. Der Wetterbericht funktioniert einwandfrei. Auch Fragen, wie "Alexa wird es heute regnen" werden richtig beantwortet. Die vorhandenen Nachrichten Skills geben ein recht unterschiedliches Bild. Die Nachrichten die durch Alexa vorgelesen werden klingen teilweise recht seltsam und manchmal unvollständig. Die Nachrichten der Tagesschau werden viel zu leise abgespielt und sind damit unbrauchbar. Empfehlen kann ich hier nur Deutschlandfunk, dort werden die Nachrichten der letzten halben Stunde abgespielt. Die Lautstärke passt zur am Echo eingestellten und sind sehr gut zu verstehen. Schade finde ich hier nur, das Alexa nach dem abspielen der Nachrichten vergessen hat, welche Musik vorher lief und nicht fortsetzen kann.
Viertens nutze ich die Möglichkeit Alexa Termine in meinen Google Kalender eintragen zu lassen. Die funktioniert sehr gut. Nervig ist nur das Alexa unser übliches 24h Format nicht kennt und jedes mal fragt ob man früh oder spät meint. Hier sollte dringend nachgebessert werden.
Weitere Skills nutze ich nicht, da meiner Meinung die meisten völlig Sinn frei und ohne Mehrwert sind.
Wünschenswert wäre hier das größere Firmen das Potential dieser Technik erkennen und die Skills über das Niveau von Spielereien erheben.
Ich könnte mir vorstellen Alexa als Freisprechanlage für das Smartphone zu nutzen und eine qualifizierte Anbindung zu Wikipedia wäre toll.
So das wäre mein erster Eindruck von Alexa. Ich denke hier geht noch viel mehr.

Gruß Ralf

Benutzeravatar

RGVEDA
Beiträge: 27
Registriert: So 25. Dez 2016, 20:37

Mi 18. Jan 2017, 18:24

Also bei mir ist mittlerweile die Luft raus bzw. die Begeisterung verflogen. Ich habe ja nur Philips Hue, mit dem ich Alexa steuern kann. Aber ob ich nun per Sprache das Schlafzimmerlicht ausschalte oder das selbst am Handy mache, ist gehopst wie gesprungen...

Sonst nutze ich halt die tägliche Zusammenfassung und "ab und zu" mal Musik. Auch das kann ich manuell sonst machen.

Ich finde es schade, dass man nicht "natürlich" mit Alexa reden kann. Also zum Beispiel "Gute Nacht, Alexa". Man muss "Alexa, Gute Nacht" sagen. So redet doch kein Mensch...

Und auch neue Dinge bekommt man Tröpfchenweise nur per Email von Amazon mit. Dieses "Überrasche mich" ist zwar ganz nett, allerdings kommt doch niemand drauf, dass sich dahinter die Weisheit des Tages verbirgt. Wieso kann man nicht einfach sagen: "Alexa, teile mir die Weisheit des Tages mit". Oder so ähnlich. Aber dann kapiert die doofe Kuh das ja wieder nicht XD

Ich schaue mir das noch 4 Wochen an und verkaufe den Dot dann wieder. Wenn bis dahin nicht was total revolutionäres passiert ist.

Übrigens finde ich zum Stromverbrauch unterschiedliche Angaben. Weiter oben habe ich einen Link gepostet, wo was mit 0,4 Watt im Standby stand. Dann hat ein anderer User in einem anderen Thread mal was von 2,5 bis 8 Watt gesagt...oder so. Jedenfalls riesen Schwankungen. Hört sich jetzt sehr Pfennigfuchserisch an....aber wenn ich keinen Mehrwert sehe, dann ist mehr Stromverbrauch einfach nicht sinnvoll für mich. Hier mal 5 Euro, da mal 10 Euro mehr im Jahr und schwupps sind wir irgendwann bei 100 Euro :(

RGVEDA

Benutzeravatar

Andyfis
Beiträge: 144
Registriert: Di 3. Jan 2017, 22:48
Vorhandene Echos: 2
Vorhandene Echo Dots: 1

Mi 18. Jan 2017, 21:43

Ich habe Alexa fast komplett eingebunden und Haus.
Alexa kann alle Schalter, Rollläden und die Heizung steuern.
Dazu frage ich den Status des Hauses ab. Wann die Bewegungsmelder die letzte Bewegung erfasst hat, wie die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit in den Räumen ist.
Wenn das Telefon klingelt, dann frage ich Alexa wer da anruft.

Und nun versuche ich gerade, dass das Telefon wählt, wenn ich Alexa sage, dass sie anrufen soll.

Für meine Mutter habe ich Script geschrieben, dass sie einen Notruf absetzen kann....

Dazu noch Musik hören und den Wecker...

Also ich möchte sie nicht mehr vermissen....

Benutzeravatar

schrotti
Beiträge: 19
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 13:02

Do 19. Jan 2017, 00:12

Also ich habe meinen Echo Dot seit Freitag. Ich bin extrem überrascht wie gut Alexa mich versteht (funktioniert sogar Raumübergreifend wenn keine Musik an ist)
Da ich gerne bastel, baue ich mir meine Smarthome Lösung aktuell selber zusammen. Hue & Co sind mir einfach noch zu teuer und an einigen Stellen zu unflexibel wenn man Hersteller & Systeme mischen will.

Also steuer ich mit Alexa aktuell meine 433Mhz Steckdosen & Lichtschalter über Pimatic. Funktioniert prima und kostet nen Bruchteil von dem was andere Smarthomelösungen kosten. Außerdem habe ich meinen Spaß beim Basteln und ausprobieren. Das ist natürlich noch ausbaufähig :D

Was geht bei mir bisher:
- Licht An/aus
- NAS (Netzwerkspeicher) Hochfahren / runterfahren

Was muss noch kommen:
IR Geräte (TV, Musikanlage) per Pimatic & Echo steuern

Benutzeravatar

TI_Andreas
Beiträge: 153
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 10:27
Vorhandene Echos: 1
Vorhandene Echo Dots: 4

Do 19. Jan 2017, 10:01

Ich bin mit Alexa im Großen und Ganzen zufrieden. Natürlich wird da in den nächsten Jahren noch mehr kommen.

Ohne großartig umzubauen, nutze ich Alexa wie folgt:

- Licht dimmen/an/aus (auch oben bei den Kindern, die das gerne mal brennen lassen)
- Strom an/aus, um die Standby-Kosten zu minimieren
- Fernseher an/aus
- Heizkörper wärmer/kälter
- Amazon Music Unlimited und TuneIn hören
- Timer in der Küche
- Wecker im Schlafzimmer
- Wetterbericht abfragen
- sonstige Kindereien ;-)
- Raumtemperatur etc. abfragen

Was mir noch fehlt:

- Harmony Hub per Skill nutzen statt über Yonomi
- Netatmo richtig abfragen (also alle Module)
- Anrufer aus AVM-Fritzbox abfragen
- Einbindung von Arlo Netgear zwecks Aktivierung/Deaktivierung
- Bessere Kontextfähigkeit bei der Befehlsannahme ("stelle die Temperatur auf X" KANN nicht die Lampe meinen)
- Verbesserung bei den Gerätenamen bzw. bei der Gerätebenennung
- Verbesserung bei der Wissensabfrage

Bei allem anderen lasse ich mich gespannt überraschen. :-)

Benutzeravatar

luigidc
Beiträge: 179
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 11:33
Wohnort: Hamburg
Vorhandene Echos: 1
Vorhandene Echo Dots: 2

Do 19. Jan 2017, 11:27

Andyfis hat geschrieben: Wenn das Telefon klingelt, dann frage ich Alexa wer da anruft.
Cool. Womit machst Du das denn? Fritzbox?

Benutzeravatar

happylg
Beiträge: 41
Registriert: Mi 18. Jan 2017, 15:01
Vorhandene Echos: 1

Do 19. Jan 2017, 12:02

Hallo zusammen,

als ganz frischer Besitzer und Nutzer bin ich schon nach ein paar Tagen mit Alexa auch sehr zufrieden. War total überrascht was jetzt schon alles geht und bin gespannt, was noch kommt.

Bisher nutze ich Alexa wie folgt:

- Licht dimmen/an/aus ( Hue Bridge und bisher 2 Lampen )
- Spotify Premium Music und Amazon Prime Music, Suche nach Interpreten, Titel ( klappt nicht immer )
- Radio hören - verschiedene Sender suchen lassen etc.
- Timer
- Sleeptimer
- Wecker
- Wetterbericht abfragen
- Nachrichten und Sportnews abfragen
- Kalender
- To-do-Liste ( wg. häufiger Verständnisproblemen noch nicht so richtig zu gebrauchen )
- Einkaufsliste ( wg. häufiger Verständnisproblemen noch nicht so richtig zu gebrauchen )
- Spaßabfragen, z.B. wenn Besuch da ist :-) ( Rechnen, Gute Nacht, Guten Morgen, Schläfst Du schon etc. )

Mal schauen was noch geht.

Antworten
  • Information